Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/sockel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Heute bin von meinem Vorgesetzten ermahnt, doch den Donnerstag zu Hause zu bleiben. Er würde es lieber mit seiner Landsmännin alleine ohne Hektik machen. Die Andacht habe ich alleine ohne R. gestaltet, da er nur mit seiner Russin wieder zu gange war.Lieder für die Weihnachtsfeier konnten wir auch nicht üben. Ich habe sie kopiert für R. Diethelm hat gefragt, ob ich Noten und welches Instrument ich spielen

würde.Geld habe ich dort viel ausgegeben:0,80 cent für Sprudel, 0,80 cent für Kaffee, 0,50 cent

für Stefan.Zum Mittagessen gab es Sauerkraut, Kartoffeln, Sauce und Königsburger-Klopse. Fleisch war nicht gut abgeschmeckt.

Außerdem war da wieder die P., die sich mir wörtlich in den Weg stellte, und alles von mir und Silke mithörte. Sie ist Raucherin und verbreitet so eine hektische Atmosphäre. Sie hat

keine Ahnung, aber tut so als wär sie die Oberchefin. Ich fühle mich als fünftes Rad .

7.12.06 07:35


Werbung


Mieser Tag

Heute fühlte ich mich von R. überrollt.Er sagte, ich solle den Donnerstag zu Hause bleiben, damit er meine Arbeit gemütlich mit Elvira machen kann.E. ist dick spricht viel russisch gibt an, und verbreitet so einen Art Cliquenwirtschaft.hat R. gefehlt.  Geld habe ich 2,10 ausgegeben. Essen war nicht so .KönigsburgerKlops würzlos. Außerdem fühle ich mich von Petra gestört in meiner Ruhe. Sie ist hektisch und raucht.Meine Überstunden trage ich nicht schwarz auf weiß nach. Uwe unser Fahrer, raucht, hat 137. Außerdem hat er einen neuen Beifahrer.
7.12.06 07:44


Mieser Tag

Heute hat R. mich mit Elvira mir gesagt, ich solle lieber zu Hause bleiben, damit sie meine Arbeit machen können. Die Andacht habe ich alleine gestaltet. R. ist nicht gekommen. Ich habe 2, 10 Euro bezahlt. Mein Mittagessen war: Königsbergerklopse (ungewürzt) mit Soße und Sauerkraut.

Meine Überstunden schreibe ich nicht schwarz auf weiß nach. Unser Fahrer U. raucht und hat 137 Überstunden. Er hat einen neuen Beifahrer (schwarze Zähne) bekommen. 

Ich fühle mich von P. nicht in Ruhe gelassen. Sie raucht und ist hektisch und stellt sich mir immer in den Weg. Sie hat keine Zähne mehr.

 

7.12.06 07:55


Freitag

Heute war es langweilig. Montag ist Weihnachts

feier.R. wll nicht kommen. Habe heute  Kekse in Schokolade getunkt. Vanillekipfele geformt und auf einem Blech angelegt. Tüten mit Klipsen versehen.Tüte a 200g =1.50 Euro.Selbstgebackener Stollen, Nußecken sind auch dabei.Montag soll neues Waschpulver von D. mitgebracht werden, hat R. gesagt.

Nächste Woche habe ich einen Epicutantestwoche vor mir.Da darf nicht geduscht werden.

8.12.06 17:55


wie fühle ich mich heute

Andacht mit R. hat mir gut getan. Musikalisch wurde ich begleitet; ich habe zweite  Stimme improvisiert und hat geklappt. Ich hatte bei der

Gebetsbesprechung das Gefühl als erging es mir genauso, traute mich aber nicht recht zu sagen,

in der Annahme nicht doppelt das gleiche gesagt zu haben, weil ich es nicht vor Gott gebracht hatte.

13.12.06 21:13


Wie ist mein Tag

Heute hatte ich wieder keine Lust zur Arbeit.So auch mein zögerliches Ankommen.Gestern war ein Tagvoller Aerzte, die mir sehr viel Energie un Zeit kosteten.Ich fühle mich von Arzthelfern oft ausgeliefert, und merke daß es schwer ist voranzukommen. So alt sie auch ist, Sie unterstützt den Arzt, die oft auch in der Mitentscheidung des Patienten mitredet. So, wenn Fehler, kommen werden sie von den kleinsten verrichtet und als alleiniger bist du Opfer.

Mein fieser Gegenüber versprüht negative Energie, ein Gemisch von Gift und Galle, die auch von meinem Mitbewohner so stark empfunden wird und auf mich ähnlich reagiert .Ich auch.Eine Kettenreaktion.

15.12.06 15:22


Wie ist mein Tag

Heute hatte ich wieder keine Lust zur Arbeit.So auch mein zögerliches Ankommen.Gestern war ein Tagvoller Aerzte, die mir sehr viel Energie un Zeit kosteten.Ich fühle mich von Arzthelfern oft ausgeliefert, und merke daß es schwer ist voranzukommen. So alt sie auch ist, Sie unterstützt den Arzt, die oft auch in der Mitentscheidung des Patienten mitredet. So, wenn Fehler, kommen werden sie von den kleinsten verrichtet und als alleiniger bist du Opfer.

Mein fieser Gegenüber versprüht negative Energie, ein Gemisch von Gift und Galle, die auch von meinem Mitbewohner so stark empfunden wird und auf mich ähnlich reagiert .Ich auch.Eine Kettenreaktion.

15.12.06 15:22


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung